10.05.17 FC Croatia Lu’hafen – VfR Friesenheim 2:3

In einem Nachholspiel der Fußball-A-Klasse Rhein-Pfalz hat der FC Croatia Ludwigshafen gegen den VfR Friesenheim 2:3 (1:1) verloren. Krunoslav Rozic und Salvatore Di Rosolini trafen für den FC, Toni Butz, Bastian Gütermann und Julius Schülein für Friesenheim. (Quelle: “Die Rheinpfalz”)

07.05.17 VfR Friesenheim – SC Bobenheim-Roxheim 0:2

Mit diesem Sieg hat der SC einen riesigen Schritt in Richtung möglichem Aufstieg absolviert. In einer sehr intensiv geführten Partie gab es in der ersten Halbzeit wenig Höhepunkte. Christopher McCarthy traf nach einer Stunde zum 0:1 für die Gäste, das Denis Reinwald nach einem Konter in der 75. Minute zum 0:2 ausbaute. (Quelle: “Die Rheinpfalz”)

07.05.17 VfR Friesenheim II – Ludwigshafener SC II 3:2

Der VfR fuhr gegen den LSC in einer schwachen Partie einen glücklichen Sieg ein. Nach der frühen Führung der Gäste durch Dean Wittmann (3.) glich der VfR durch Dennis Müller erst aus (8.) und drehte dann die Partie durch Müller (62.) und Muzaffer Ertem (65.) in eine 3:1-Führung. Der LSC wehrte sich zwar gegen die drohende Niederlage, kam aber durch Rene Mamon nur zu einem 2:3-Anschlusstreffer (68.). (Quelle: “Die Rheinpfalz”)

Friesenheimer Fünf-Jahres-Plan

Der VfR Friesenheim spielt in der Fußball-A-Klasse Rhein-Pfalz um den Aufstieg – wieder einmal. Am kommenden Sonntag erwarten die Friesenheimer den SC Bobenheim-Roxheim, einer von drei Konkurrenten. Der VfR hat aus dem Quartett die geringsten Chancen. „Wir haben uns vor der Saison 70 Punkte zum Ziel gesetzt. Die können wir noch erreichen. Wenn es dann mit Platz eins oder zwei nicht klappt, müssen wir uns nichts vorwerfen“, sagt Spielertrainer Toni Maric (33). Die Friesenheimer haben an der 0:3-Niederlage im ersten Spiel nach der Winterpause beim Abstiegskandidaten SV Obersülzen zu knabbern. Sie haben sich aber herangekämpft, zuletzt Bockenheim mit 6:0 weggeputzt. Trotzdem weiß Maric um die Bedeutung der Partie am Sonntag, zu der er vermutlich in Bestbesetzung antreten kann: „Spielen wir nur unentschieden oder verlieren, ist es vorbei.“ Das Gefälle innerhalb der Liga ist groß. Weiterlesen [...]

30.04.17 VfR Friesenheim – TSV Bockenheim 6:0

Die „Eulen“ legten los wie die Feuerwehr und gingen bereits nach zwei Minuten in Führung, Torschütze war Mladen Pranjic. In der 24. Minute erhöhte Pranjic auf 2:0, ehe Manuel Schieß in der 39. Minute für den 3:0-Pausenstand sorgte. Auch nach dem Seitenwechsel hielt die Friesenheimer Überlegenheit an. Überragender Akteur der zweiten Halbzeit war VfR-Spieler Kevin Weber, der mit seinem Hattrick (56., 67., 85.) für den 6:0-Kantersieg der Friesenheimer sorgte. (Quelle: “Die Rheinpfalz”)

30.04.17 VfR Friesenheim II – BSC Oppau II 0:2

Gegen enttäuschende Friesenheimer genügte dem BSC ebenfalls eine mittelmäßige Leistung, um am Ende einem Sieg einzufahren. Spieler der Partie war BSC-Torhüter Markus Edelmann, der mit teils spektakulären Paraden die Friesenheimer zum Verzweifeln brachte. In der 61. Minute schoss Patrick Freund die Oppauer in Führung, ehe Gianluca Cuocci zum 2:0 traf (80.). (Quelle: “Die Rheinpfalz”)

23.04.17 CSV Frankenthal – VfR Friesenheim 2:3

Der CSV Frankenthal ging durch ein Tor von Torjäger Dennis Weber in Führung. Mladen Pranjic glich für den Tabellenvierten aus Ludwigshafen aus. Kurz vor der Pause sorgte dann Dennis Weber mit seinem 26. Saisontreffer für die erneute Frankenthaler Führung, die zu diesem Zeitpunkt auch verdient war. Nach der Pause verloren die Gastgeber dann den Faden und verloren die Partie nach Gegentreffern von Mladen Pranjic und Manuel Schieß. (Quelle: “Die Rheinpfalz”)

23.04.17 VfR Friesenheim II – TV Edigheim 8:2

Dank einer starken Anfangsphase ging der VfR mit einer 4:1-Führung in die Halbzeitpause. Nach dem Seitenwechsel spielte der VfR weiter munter nach vorne und kam zu vier weiteren Toren. Die Treffer für den VfR erzielten Dennis Müller (16., 24., 55., 61. und 80.), Muzaffer Ertem (32. und 63.) und Jürgen Radke (18.). (Quelle: “Die Rheinpfalz”)

09.04.17 VfR Friesenheim – SV Weisenheim/Sand 1:2

Vor knapp 200 Zuschauern brachte Yilmaz Tekin die Friesenheimer in Führung (25.). Dieser Vorsprung war zu diesem Zeitpunkt auch verdient, da die Gastgeber etwas besser waren. Nach der Pause wurden die Gäste immer stärker und glichen zunächst durch ein Tor von Daniel Schattner aus (50.). In der 75. Minute fiel dann der Weisenheimer Siegtreffer durch Rainer Stork. (Quelle: “Die Rheinpfalz”)

09.04.17 VfR Friesenheim II – FG Nord Ludwigshafen 2:1

In einer schlechten Partie lief bei beiden Teams spielerisch nicht viel zusammen. „Wir haben das Glück erzwungen“, bilanzierte VfR-Trainer Ulrich Ehrhard. Seine Mannschaft führte nach den Toren von Tim Stümpert (47.) und Adem Celik (Foulelfmeter, 66.) glücklich mit 2:0. Der Anschlusstreffer von Daniel Carter (84.) kam für die FG zu spät. (Quelle: “Die Rheinpfalz”)