23.04.17 VfR Friesenheim II – TV Edigheim 8:2

Dank einer starken Anfangsphase ging der VfR mit einer 4:1-Führung in die Halbzeitpause. Nach dem Seitenwechsel spielte der VfR weiter munter nach vorne und kam zu vier weiteren Toren. Die Treffer für den VfR erzielten Dennis Müller (16., 24., 55., 61. und 80.), Muzaffer Ertem (32. und 63.) und Jürgen Radke (18.). (Quelle: “Die Rheinpfalz”)

09.04.17 VfR Friesenheim – SV Weisenheim/Sand 1:2

Vor knapp 200 Zuschauern brachte Yilmaz Tekin die Friesenheimer in Führung (25.). Dieser Vorsprung war zu diesem Zeitpunkt auch verdient, da die Gastgeber etwas besser waren. Nach der Pause wurden die Gäste immer stärker und glichen zunächst durch ein Tor von Daniel Schattner aus (50.). In der 75. Minute fiel dann der Weisenheimer Siegtreffer durch Rainer Stork. (Quelle: “Die Rheinpfalz”)

09.04.17 VfR Friesenheim II – FG Nord Ludwigshafen 2:1

In einer schlechten Partie lief bei beiden Teams spielerisch nicht viel zusammen. „Wir haben das Glück erzwungen“, bilanzierte VfR-Trainer Ulrich Ehrhard. Seine Mannschaft führte nach den Toren von Tim Stümpert (47.) und Adem Celik (Foulelfmeter, 66.) glücklich mit 2:0. Der Anschlusstreffer von Daniel Carter (84.) kam für die FG zu spät. (Quelle: “Die Rheinpfalz”)

26.03.17 VfR Friesenheim – TSV Eppstein 4:2

Von Beginn an konnte Friesenheim Ball und Gegner kontrollieren und hätte schon zur Halbzeit den Sack zumachen müssen. Das frühe 1:0 durch Toni Butz (15.) glich aber Dominik Maginot für die Eppsteiner aus (30.). Starke 20 Minuten nach der Pause reichten dem VfR dann, den „Sack zu zu machen“. Tore von Tekin Yilmaz (55., 65.) und André Werz (60.) entschieden die Partie frühzeitig. Steffen Rittmann traf für den TSV zum 4:2-Endstand (75.). (Quelle: “Die Rheinpfalz”)

26.03.17 VfR Friesenheim II – ASV Edigheim 0:8

„Bei uns hat heute spielerisch nichts funktioniert,“ bilanzierte VfR-Trainer Ulrich Erhard. Bereits zur Pause führte der ASV durch die Tore von Thomas Rahn (21.), Antonio Specchio (28.) und Dominic Kuß (41.) mit 3:0 und hatte die Partie schon so gut wie entschieden. Michele Vono (56.), Marc Seelinger (65.), Patrick Rossel (75. und 82.) und erneut Kuß (78.) erzielten im zweiten Durchgang fünf weitere Tore für den ASV, der auch in dieser Höhe einen hochverdienten 8:0-Kantersieg feierte. (Quelle: “Die Rheinpfalz”)

19.03.17 TSG Eisenberg – VfR Friesenheim 2:5

Die Eisenberger hatten großes Pech mit Verletzungen und verloren am Ende die Partie auch deshalb. Nach Toren von Mladen Pranjic in der 16. und 23. Minute, Manuel Schieß (34.) und Yilmaz Tekin (38.) führten die Gäste schon früh mit 0:4. Arda Özkan, der später die Gelb-Rote Karte sah (83.), verkürzte auf 1:4 (58.), ehe Jannik Hildmann per Strafstoß zum 2:4 traf (73.). Für den 2:5-Schlusspunkt sorgte dann Toni Butz (75.). (Quelle: “Die Rheinpfalz”)

19.03.17 SV Pfingstweide – VfR Friesenheim II 0:0

Ein sehr gutes und faires Spiel zwischen Pfingstweide und Friesenheim fand keinen Sieger. Dabei verpassten es beide Mannschaften, die sich bietenden Torchancen konsequent zu nutzen. Unterm Strich ein verdientes Unentschieden, mit dem die Gastgeber besser leben können. (Quelle: “Die Rheinpfalz”)

12.03.17 VfR Friesenheim – SV Schauernheim 6:0

Der VfR war von Beginn an die tonangebende Mannschaft und führte nach Toren von André Werz (15.) und zweimal Mladen Pranjic (20., 23.) zur Pause schon mit 3:0. Auch nach dem Wechsel war der VfR in einer fairen Partie die bessere Elf. Marcel König (55.), Yilmaz Tekin (65.) und Kevin Weber (75.) besorgten die weiteren Tore zum 6:0-Endstand. (Quelle: “Die Rheinpfalz”)

12.03.17 VfR Friesenheim II – KSV Amed Ludwigshafen 5:1

Der VfR war von Beginn an die tonangebende Mannschaft und führte nach einer fulminanten ersten Halbzeit bereits mit 4:1. Schon in der dritten Minute ging Friesenheim durch Christian Wenz in Führung. Keine Minute später begann die Dennis-Müller-Gala: Innerhalb von 21 Minuten gelang dem VfR-Torjäger ein Hattrick (4., 20. und 25.). Kurz vor der Halbzeit betrieben die Gäste durch Bilal Acar Ergebniskosmetik (42.). Nach dem Seitenwechsel erhöhte der Friesenheimer Sebastian Österreicher auf 5:1 (55.). (Quelle: “Die Rheinpfalz”)